Winter in Meißen

 MG 5488 kleinSehnlichst haben wir darauf gewartet und wir wurden belohnt, denn der Winter hielt Einzug in unserer Umgebung. Zu unserer Freude war es nicht nur ein kurzes Intermezzo von wenigen Stunden, sondern der Schnee blieb uns einige Tage erhalten. Besonders reizvoll wurde es als die Temperaturen weit unter 0° Celsius fielen. Die erste ausgedehnte Fototour begann am Montagmorgen kurz nach Sonnenaufgang. Seit Sonntagnachmittag rieselte immer wieder Schnee vom Himmel, sodass das gesamte Elbtal schneeweiß erstrahlte. Als sich die Wolken lichteten und immer mehr die Sonne schien, nutzte Marco die Gunst der Stunde. Er schnappte sich seine Ausrüstung und lief zur Boselspitze, um einige winterliche Impressionen einzufangen.

Im Laufe des Tages wurde der Himmel immer blauer und die Nacht wurde sehr kalt. Das ausgezeichnete Wetter blieb uns auch am Dienstag erhalten, sodass wir am Nachmittag starteten um den Sonnenuntergang aber vor allem die Goldene Stunde zu nutzen. Der Augenblick wenn die untergehende Sonne die Natur in ein goldenes Licht taucht, ist einfach herrlich und unbeschreiblich schön. Wir fuhren mit dem Auto die B101 in Richtung Nossen entlang ohne konkrete Ziele. Diese fanden wir recht schnell, als wir Meißen verließen. Wir fuhren etwa eine Stunde umher und schossen ein Bild nachdem anderen. Wir rannten teilweise quer über Felder oder Wege entlang um schneller voranzukommen und als bald weiterfahren zu können. Nachdem die Sonne hinterm Horizont verschwunden war, blickten wir mit Stolz auf die Tour zurück und waren sehr glücklich diese Chance genutzt zu haben.

Der Freitagmorgen bildete den krönenden Abschluss der Winterwoche. In der Nacht fielen die Temperaturen auf knapp 20° Celsius unter Null. Dadurch bilden sich überall Eiskristalle. Das Zusammenspiel aus der aufgehenden Sonne und der gefrorenen Natur ergibt eine wunderschöne Bildkomposition. Wir finden den Anblick atemberaubend. Diese Chance durfte nicht liegen gelassen werden. Deshalb schnappte sich Marco seine Ausrüstung und stampfte munter durch den Schnee und die Nassau. Vor Euphorie vergaß er komplett die Kälte. Erst bei näherer Betrachtung seiner gefrorenen Kleidung und der Kamera erinnerte er sich, dass es kalt ist und viele anderen würden jetzt lieber im Warmen sitzen :). Knapp zwei Stunden lief er durch die Nassau und knipste ein Bild nach dem anderen.

Fazit der Woche, es war ein voller Erfolg. Wir haben den Winter ausgiebig nutzen können und zahlreiche Momente für die Ewigkeit festgehalten.

Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com

Back to Top