Sonnenaufgang über dem malerischen Elbtal

An einem kalten Morgen im März startete Georg, um den Sonnenaufgang zu fotografieren. Es zog ihn auf die Aussicht am Poetenweg in Meißen, welcher einen schönen Ausblick über die Stadt und in Richtung Osten bietet. Als er circa 30 Minuten vor dem Sonnenaufgang am Spot eintraf, lag ein leichter Nebel über dem malerischen Elbtal und der Himmel fing an, in vielen verschiedenen Farben zu leuchten. Schnell baute Georg seine Kamera auf und schraubte einen Verlaufsfilter vor das Objektiv. Als der Bildausschnitt gewählt war, ging es los mit den ersten Bildern, welche schon auf der Kamera einen guten Eindruck hinterließen. In den nächsten 20 Minuten veränderte sich der Himmel fast minütlich und wechselte seine Farben von Lila zu Rot und Orange.

Es war wirklich wundervoll anzusehen. Auch der Nebel tat sein übriges zur Bildwirkung und schon dafür lohnte es sich, an einem Sonntagmorgen, zeitig aus dem Bett zu springen. Nachdem die Sonne den Horizont erreichte und alles in ihr warmes Licht tauchte, packte er zusammen und wollte wieder Heim. Als er aber die Albrechtsburg, vom Licht der goldenen Stunde angestrahlt, erblickte, beschloss er kurzfristig, noch kurz einen anderen Spot zu suchen. Dieser befand sich dann am Winterhafen in Meißen. Die gefrorene Wiese verdeutlich die Temperaturen von -4 °C an diesem Morgen ;). Leider wird die Albrechtsburg derzeit umfassend saniert und eingerüstet. Dadurch ist die Sicht auf das historische Denkmal eingeschränkt. Dennoch ist ein wunderschönes Foto entstanden. Nach gut 30 Minuten und kalten Füßen fuhr er nun wirklich nach Hause, wo schon ein heißer Kaffee und ein gedeckter Frühstückstisch auf ihn wartete.

Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com

Back to Top