Moritzburg im Sonnenaufgang

An einem recht kühlen Freitagmorgen wollten wir, nach einiger Zeit, wieder einmal den Sonnenaufgang fotografieren. Uns schwebte noch ein Fotomotiv im Hinterkopf herum, dass wir noch nicht im Kasten hatten bzw. das bisherige Ergebnis nicht vollends unseren Erwartungen entsprach. Das Ziel der Tour war das schöne Moritzburg, speziell der Leuchtturm am Fassanenschlösschen. Unser bisheriges Bild entstand noch vor dem Sonnenaufgang, ehe uns der aufziehende Nebel die Komposition zerstörte. Als wir gegen 5:30 Uhr den Spot erreichten, zogen wieder einige Nebelschleier über den See.

Wir befürchteten selbiges Ergebnis wie beim letzten Mal. Dennoch ließen wir uns nicht entmutigen und bauten unser Equipment auf. Das Glück war diesmal auf unserer Seite und der Nebel blieb überschaubar und ergab in der Komposition das gewisse Etwas. Er gab dem Bild einen mystischen Touch. Kurz nach Sonnenaufgang blickte die blutrote Sonne hinter den Baumwipfeln hervor. Wir schossen sofort die ersten Fotos und waren fasziniert von dem Naturschauspiel. Wir beobachteten die aufgehende Sonne, knipsten ein paar Bilder und genossen den Moment. Nach einiger Zeit wechselten wir den Spot und fuhren zum Schloss Moritzburg. Das Jagdschloss ist ein gern abgelichtetes Fotomotiv und wurde in seiner heutigen Gestalt im 18. Jahrhundert durch August dem Starken vollendet. Charakteristisch für das Schloss sind die von Nord nach Süd verlaufende Hauptachse, die künstlich angelegte Insel, auf der es sich befindet sowie die vier direkt mit dem Hauptbau verbundenen Türme. Das komplette Bild vervollständigen acht ehemalige Wachhäuschen sowie die angerenzende Gartenanlage. Wir wollten die Schönheit des Schlosses im Sonnenaufgang in Szene setzen. Wir postierten uns südöstlich am Schlossteich. Um das Wasser „glatt zu ziehen“ und die Spiegelung im Wasser zu verdeutlichen, benutzten wir unsere ND 1000 Filter. Das Motiv gefiel uns so sehr, dass wir uns auf eine Bank setzten und einfach nur schweigend den Anblick genossen. Dabei ergab sich ein weiteres recht witziges Motiv: Zwei, auf einer Bank sitzende, Fotografen, die das, im Hintergrund befindliche, Schloss Moritzburg betrachten. Dank Fernauslöser sind solche Motive ja kein Problem mehr. Gegen 7:30 Uhr packten wir unsere Ausrüstung zusammen und traten den Heimweg an. Die Tour war für uns ein voller Erfolg und so konnten wir mit einem breiten Lächeln gemütlich Frühstücken und die Bilder auswerten. Oft rückt der Sonnenaufgang an sich mehr in den Vordergrund und die Landschaft spielt eine untergeordnete Rolle. Dabei erstrahlt sie meist genauso schön und es lohnt sich den Blick von der Sonne abzuschweifen.

Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com

Back to Top