Fotoausflug zu Ostern

„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche durch des Frühlings holden, belebenden Blick…“ (Johann Wolfgang von Goethe) Genau wie der Dr. Faust unternahmen auch wir zu Ostern einen Spaziergang und erkundeten unsere Umgebung. Georg nutzte Ostersonntag den Sonnenaufgang, während Marco nach dem Mittag unterwegs war. Eine kalte und sternenklare Nacht prophezeite einen wunderbaren Sonnenaufgang. Deshalb überlegte Georg nicht lang und startete gegen 5:30 Uhr in Richtung Moritzburg. Aufgrund der Zeitumstellung sangen nun schon die Vögel und begleiteten Georg bei seiner Tour. Als er gegen 6:00 Uhr am Frauenteich eintraf, zeigten sich schon die ersten kleinen Verfärbungen in den Wolken.

 

Obwohl er sich über die App „Sun Surveyor“ die Gegend vorab genau anschaute, funktionierte der geplante Spot leider nicht. Dadurch folgte das Schlimmste was einem Landschaftsfotografen passieren kann. :D Die Wolken strahlten in den unterschiedlichsten Farben am Himmel und es fand sich einfach kein passender Spot. Circa 15 Minuten vor dem Sonnenaufgang entschied sich Georg einfach eine vielleicht nicht perfekte, aber dennoch ansehnliche, Perspektive zu wählen. Was sich nun innerhalb der nächsten 10 Minuten am Himmel über ihm abspielte, war einfach phänomenal und nicht in Worte zu fassen. Die Wolken änderten fast minütlich ihre Farben. Gegen 06:30 Uhr entschied er sich mit durchnässten Schuhen :D die Heimreise anzutreten. Als er aber die Goldene Stunde in Meissen sah, die die Albrechtsburg so schön erleuchtete, musste er noch einmal kurz anhalten um die Meissner Postsäule abzulichten.

Marco hingegen unternahm am Nachmittag mit der Familie eine kleine Wanderung im Tharandter Wald. Der Rundweg führt von Tharandt entlang der Wilden Weißeritz durch den Wald nach Freital-Hainsberg. Von dort geht es weiter in den Rabenauer Grund und über die Somsdorfer Klamm nach Somsdorf und über die Felder wieder zurück nach Tharandt. Die genauen Streckendetails könnt ihr dem “Wanderheft 5“ der “edition Sächsische Zeitung“ oder dem angefügten Bild entnehmen.

Mittelpunkt der dreistündigen Tour ist die Somsdorfer Klamm. Diese führt vom Rabenauer Grund nach Somsdorf entlang des Buschbaches, der im Rabenauer Grund in die Rote Weißeritz mündet. Ein etwas anstrengender, aber sehr romantischer Anstieg durch die Klamm führt über schmale Holzbrücken und zum Teil hohe, alte Steinstufen hinauf. Während der Bach sich durch die mossbedeckten Felsen schlängelt. Es bieten sich zahlreiche Fotomotive, sodass der eigentlich kurze Weg durch die Schlucht, einige Stunden dauern kann. :) Es ist in jedem Fall ein wunderbarer Ort um innezuhalten, zu entspannen und die Ruhe zu genießen. An solchen Orten wird einem bewusst, wie schön und kostbar die Natur ist und das es sich in jedem Fall lohnt sie zu erhalten und zu schützen.

Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com

Back to Top