Das Meißner Weinfest

Wir als gebürtige Meißner freuen uns, wie viele andere Besucher auch, jedes Jahr auf das größte Weinfest im Freistaat Sachsen in unserer Heimatstadt. Natürlich können wir dann nicht einfach ruhig zu Hause sitzen oder auf dem Festgelände nur einen Schoppen Wein trinken. Wir sind ja schließlich Fotografen :). Aus diesem Grund starteten wir am Samstagabend um einige Bilder in der Blauen Stunde zu schießen. Im Vorhinein überlegten wir bereits, wie die belebten Straßen während des Weinfestes am besten in Szene gesetzt werden können. Wir wollten etwas Außergewöhnliches kreieren, etwas was nicht jeder fotografiert.

Deshalb entschieden wir uns gemeinsam die 193 Stufen der neu renovierten Meißner Frauenkirche zu erklimmen und die Besucherströme mit einer Langzeitbelichtung von oben festzuhalten. Dies während der Blauen Stunde umzusetzen sollte ein ganz besonderes Bild ergeben. Wir trafen uns gegen 17:30 Uhr und schlenderten gemütlich über die nun gut besuchten Straßen in Richtung des Turmes. Berühmt ist die Meißner Frauenkirche durch ihr Porzellanglockenspiel mit 37 Glocken. Kurz nach 18 Uhr erreichten wir unser Ziel und begannen den doch recht anstrengenden Aufstieg. Oben angekommen, faszinierte uns sofort die weite Aussicht in das Meißner Elbtal und über die Altstadt. Wir suchten uns auf der 47 Meter hohen Aussichtsplattform den für uns besten Platz und bauten unsere Stative auf. Die Anzahl der Besucher wechselte oft, sodass wir teilweise eng gedrängt am Geländer standen und kurze Zeit später waren wir wieder allein auf der Plattform. Wir schossen einige tolle Fotos, nicht nur von den Besucherströmen. Marco schoss wieder eines seiner geliebten Panoramabilder. Als die Blaue Stunde sich langsam verabschiedete packten auch wir unsere Ausrüstung wieder in die Rucksäcke und genossen noch einmal ohne Kamera, für ein paar Minuten, die Schönheit der Aussicht. Danach liefen wir zu Georg nach Hause und stellten das Equipment unter. Anschließend gingen wir zurück in die Altstadt und genossen das ein oder andere Glas des bekannten Meißner Weines. Am Sonntag fand, wie jedes Jahr, das große Abschlussfeuerwerk statt. Natürlich war auch das ein gesetzter Termin für uns. Wir entschieden uns, gegen unseren vorher gesuchten Spot, wieder für die Frauenkirche mit ihrem wundervollen Ausblick. Leider konnte diesmal Georg nicht mit dabei sein, weil ihn eine Erkältung außer Gefecht setzte. Also fotografierte Marco das Feuerwerk allein, während Georg es von seinem Schlafzimmerfenster aus betrachtete. Gegen 19:30 Uhr erreichte Marco die Frauenkirche und begann den Aufstieg. Er positionierte sich so, dass Albrechtsburg, Altstadt und Feuerwerk in einem Bild festgehalten werden. Danach wartete er bis das etwa 15 minütige Feuerwerk pünktlich 20:30 Uhr begann. Marco schoss ein Bild nach dem anderen. Endlich war DAS Bild im Kasten, den Fotos vom Feuerwerk mit Albrechtsburg gibt es nicht all zu oft. Kurz vor 21 Uhr verließ er glücklich den Turm und begann den Heimweg.

Wir konnten unsere Ideen umsetzen und das Weinfest war ein voller Erfolg. 

Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com

                          

Back to Top